Metanoia-Forum Foren-Übersicht Metanoia-Forum
Rund ums Christsein, Diskussionen mit und über Jehovas Zeugen
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Der Unterschied zwischen Leib, Seele und Geist

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Metanoia-Forum Foren-Übersicht -> Bibel und Bibelverständnis
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Schrat
Urgestein


Anmeldedatum: 17.07.2008
Beiträge: 4722
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 28.11.2017, 17:36    Titel: Der Unterschied zwischen Leib, Seele und Geist Antworten mit Zitat

Liebe Leser,

soweit ich es überblicke, hat es zu diesem Thema hier noch nicht einen extra Themen-Strang gegeben. Es mag natürlich sein, daß das Thema so nebenbei auch woanders mal behandelt wurde.

Nur ich denke, es wäre gut, es in einem extra Thema zu behandeln. Es steht ja bei den Kirchen im Mittelpunkt, insbesondere wenn vielfach "Die Unsterblichkeit der Seele" gelehrt und als angeblich biblische Lehre betrachtet wird.

Dann gibt es noch die Adventisten, die Zeugen Jehovas und vielleicht noch ein paar andere christliche Gemeinschaften, die die "Ganztodtheorie" vertreten. Z.B. lehrt man bei den Zeugen Jehovas, daß es keine unsterbliche Seele gibt und wenn der Mensch tot ist, dann ist er ganz tot und seine Hoffnung besteht nur darin, daß er im "Gedächtnis Gottes" aufbewahrt ist.

Leib, Geist und Seele stellen also nach dieser Auffassung eine Einheit dar und wenn der Mensch stirbt dann ist alles weg.

Erst wenn Gott den Menschen wieder auferweckt, dann ist alles wieder da.

Nur ich habe über diese Bibeltexte, die davon sprechen, daß der Mensch aus Leib, Geist und Seele besteht noch einmal nachgedacht. Dabei bin ich zu dem Schluß gekommen, daß es eine unhaltbare Exegese ist, das eine buchstäblich zu nehmen (Leib) und das andere dann nicht. Da wird dann gesagt die "Seele" sei lediglich ein Synonym für das Leben ebenso der Geist. Das sei eine sinnbildliche Aussage über den Antrieb des Menschen oder auch seinen Verstand und seine innere Einstellung.

1. Thessalonicher 5, 23 (Schlachter 2000):
Zitat:
Er selbst aber, der Gott des Friedens, heilige euch durch und durch, und euer ganzes [Wesen], der Geist, die Seele und der Leib, möge untadelig bewahrt werden [f] bei der Wiederkunft unseres Herrn Jesus Christus!


Es ist m.E. eine ebenso unhaltbare Exegese wie bei den Schöpfungstagen. Was den ersten Tag der Schöpfung anbelangt gibt die WTG im Einsichtenbuch zu, daß dieser Tag buchstäblich aufzufassen sei, weil ja von Licht und Finsternis und Tag und Nacht die Rede ist. Bei den übrigen Tagen will sie aber eine andere "Meßlatte" anlegen. Das ist ebenso unhaltbar! Denn es ist offensichtlich, daß diese Aussage "Licht und Finsternis" und "Tag und Nacht" für alle dort genannten Tage gilt.

Es ist zwar richtig, daß das Wort "Seele" in der Bibel häufig synonym für "Leben" gebraucht wird. Ich denke aber, das ist der Fall, weil die Seele das Wesentliche ist, welches erst den Leib lebendig macht.

Die Seele stellt sozusagen die Schnittstelle zum Geist dar. Bei der Seele geht es häufig auch um Gefühle. Die Seele teilt dem Geist die äußeren Reize mit, sie übermittelt sie von den Sinnesorganen.

Man kann das gut in Träumen beobachten. Die Seele reagiert auf äußere Reize oder auch auf das, was wir am Tag erlebt haben und uns bewegt hat, und verwandelt das dann in Bilder, die wir als Träume wahrnehmen. Der Geist beurteilt das dann, während wir schlafen. Und so sehen wir das Zusammenspiel. Der Geist steht für unseren Verstand, unser Urteilsvermögen, unser Selbstbewusstsein und unsere Willenskraft uns für dies oder jenes zu entscheiden.

Die Seele steht mehr mit unseren Gefühlen, unserem Gewissen, unserem Unterbewußtsein in Verbindung. Beide Teile der Geist-Seele arbeiten in einem Wechselspiel zusammen.

Und wenn der Mensch stirbt, stirbt nur der Leib, aber die Geist-Seele wird bei Gott bis zur Auferstehung aufbewahrt, "schläft" aber und ist sich bis zur Auferstehung nicht des Geringsten bewusst.

Das wirft dann auch ein ganz anderes Licht auf 1. Samuel 28, wo Saul ein Wahrsageweib aufsuchte, welches den toten Samuel befragen sollte. Die Bibel warnt ja grundsätzlich davor, die Toten zu befragen. (3.Mose 19:31,5.Mose 18:11). Es ist sozusagen eine Störung der Totenruhe und man läuft außerdem Gefahr, daß sich die Dämonen dazwischenschalten und uns irre führen. Aber es macht trotzdem mehr Sinn und ist auch ein Indiz dafür, daß es die Geist-/Seele wirklich gibt und daß diese an einem Ort von Gott aufbewahrt wird. (1. Samuel 25:29)

So meine Erkenntnis und These.

Die Seele kann auch nach dem Tod eine Weile im Menschen sein. Deswegen sagte Paulus, als der junge Mann aus dem Fenster gefallen war "die Seele ist noch in ihm".
Wir können deshalb davon ausgehen, daß spätestens nach 3 Tagen die Seele nicht mehr im Körper ist.

Weil die Seele noch im Körper sein kann, auch wenn der Hirntod festgestellt wurde, sind Organtranentnahmen danach m.E. unverantwortlich. Es wird auch immer wieder davon berichtet, daß der Körper noch Reaktionen zeigte.... Ebend deshalb, weil die Seele noch drin war! Und somit erklärt sich auch das Phänomen, das manche, denen Organe transplantiert wurden, bei sich Wesensänderungen und ganz andere Wünsche und Vorlieben feststellten, nämlich die des Verstorbenen, von dem sie ein Organ erhalten haben. Sie haben auf diese Weise die Seele oder Teile der Seele des Organspenders übertragen bekommen.

Die (Geist-)Seele ist zwar nicht unsterblich, weil Jesus mal sagte, daß Gott sie aus dem Dasein bringen kann, aber sie ist imateriell und vom Leib zu unterscheiden.

Dieses Thema hängt dann auch eng mit der Auferstehung zusammen, denn auch zur Zeit des Paulus kam die Frage auf, wie das mit der Auferstehung denn ist....

Aber dazu habe ich mich vor kurzem Edelmuth gegenüber geäußert.

Siehe dort.

http://www.bechhaus.de/phpBB2/viewtopic.php?p=36249&highlight=#36249

Zusammengefasst: Es wird die Auferstehung des Fleisches geben, und zwar für alle, weil auch Jesus Christus im Fleische auferstanden ist. Es wird keine Umwandlung zu einem Geistwesen geben, auch nicht für die sog. "144000".

Gruß
vom Schrat
_________________
DIE WAHRHEIT HAT DEN IRRTUM NICHT ZU FÜRCHTEN, WOHL ABER DER IRRTUM DIE WAHRHEIT (Raymond Franz)
---------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Schrat
Urgestein


Anmeldedatum: 17.07.2008
Beiträge: 4722
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 06.02.2018, 10:19    Titel: Die Seele ist noch in ihm Antworten mit Zitat

Liebe Leser,

im Wachtturm November 2017 ist das Thema "Auferstehung" wiederum behandelt worden.
Besonders, wer vor kurzem liebe Angehörige verloren hat, wie ich ist der Gedanke und Lehre der Auferstehung natürlich wichtig und auferbauend.

Dem Artikel kann ich natürlich grundsätzlich zustimmen. Die Beispiele, daß es eine allgemeine Auferstehung geben wird, wurden da behandelt und daran kann es für einen Christen keinen Zweifel geben. Die Macht und Liebe Gottes wird es bewirken. Die Macht, weil ja schon in der Schöpfung gezeigt wurde, daß Gott einen Menschen "in einem Nu" schaffen kann und die Liebe Gottes, weil Gott sich nach seinen Geschöpfen sehnt, sie also liebt (Hiob 14:13-15).

Nur bei diesem Thema spielt natürlich auch das Verständnis von Leib, Seele und Geist eine Rolle. Die Bibel macht ja bekanntlich diesen Unterschied zwischen Leib, Seele und Geist. Entgegen der Lehre von der "Ganztodtheorie", wie sie von Jehovas Zeugen, Adventisten und anderen vertreten wird, glaube ich, daß doch der Mensch gemäß dieser biblischen Definition aus Leib, Seele und Geist besteht und daß wenn ein Mensch stirbt nur der Leib stirbt der Geist/ die Seele aber noch vorhanden ist und bei Gott "schlafend" bis zur Zeit der Auferstehung "aufbewahrt" wird, so wie in meinen vorherigen Darlegungen angeführt.

Auch dieser Gedanke ist für mich sehr tröstlich. Daß also meine liebe viel zu früh verstorbene Tochter nicht vollständig weg ist, sondern, daß ein Teil von ihr nämlich ihr Geist/ihre Seele noch vorhanden ist!

Nur bei der Betrachtung des Wachtturms ist mir aufgefallen, daß man durch eine bestimmte Wiedergabe diesen Umstand verschleiert. Als der Junge bei einer Ansprache des Paulus aus dem Fenster gefallen war, sagte Paulus nach den meisten Übersetzungen "Die Seele ist noch in ihm", was ja auch wiederum auf diese verschiedenen Teile Leib und Seele hinweist! Aber im Wachtturm hat man dann diese Stelle und damit diesen Sachverhalt verschleiert wiedergegeben, indem dort gesagt wird " (Apg 20:10). In der NÜW (alt) heisst es noch "...seine Seele ist ihn ihm...". Im WT Nov 2017 Seite 5 abs 11 wird es aber mit "Leben ist ihn ihm" wiedergegeben. Es ist zwar wahr, daß "Seele" häufig in der Bibel im Sinne von "Leben" wiedergegeben wird und auch kann. Aber damit wird dann der Umstand verschleiert, daß es eigentlich die "Seele" ist, also ein Teil des Wesens einer Person!


Der Mensch ist und hat eine Seele!
http://www.vorzeitpfade.org/PDF/grpdf084.pdf

Gruß
vom Schrat
_________________
DIE WAHRHEIT HAT DEN IRRTUM NICHT ZU FÜRCHTEN, WOHL ABER DER IRRTUM DIE WAHRHEIT (Raymond Franz)
---------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Gerd
Urgestein


Anmeldedatum: 24.05.2006
Beiträge: 5930
Wohnort: Nähe Wienerwald

BeitragVerfasst am: 06.02.2018, 18:31    Titel: Antworten mit Zitat

Rätselhaft dieser Text, hebe es rot hervor:

Hebräer 12,23
der 1. allgemeinen Versammlung; und zu der 2. Versammlung der Erstgeborenen, die in den Himmeln angeschrieben sind; und zu 3. Gott, dem Richter aller; und zu den 4. Geistern der vollendeten Gerechten

Vier unterschiedliche Personen bzw. -gruppen

Question
_________________
Liebe Grüße!

Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Schrat
Urgestein


Anmeldedatum: 17.07.2008
Beiträge: 4722
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 06.02.2018, 18:57    Titel: Geister der verstorbenen Gerechten Antworten mit Zitat

Lieber Gerd,

in der Tat, etwas rätselhaft.

Dieser Text wird gerne gebraucht um zu belegen, daß die in der Vergangenheit verstorbenen Glaubensmänner und - frauen schon im geistigen Bereich leben würden. Das würde aber anderen deutlichen und grundlegenden biblischen Aussagen widersprechen.

Diesen Text isoliert betrachtet, könnte man zu dieser Schlußfolglerung kommen. Aber das wissen wir ja zur Genüge, daß das eine gefährliche Bibelexegese ist. Die Bibel und Paulus werden sich nicht widersprechen. An anderer Stelle sagt er ja deutlich, daß die in Christus Verstorbenen bis zur letzten Posaune "schlafen".

Die Ansicht, daß die Toten - einschließlich der Treuen nach dem Alten Bund - als "Geister" leben kann daher nicht richtig sein.

Hier handelt es sich um eine typische hebräische Ausdrucksweise in der Form, daß etwas Künftiges so dargestellt wird, als wäre es schon da. In der Vision, in der Vorstellung ist es so, als wenn....

Aber m.E. ein indirekter Hinweis, daß es diese "Geister" gibt, aber sie "schlafen" bis zur Auferstehung. Aus dem gleichen Grund warnte das AT davor zu versuchen, mit den verstorbenen (Geistern) Kontakt aufzunehmen, wie es Saul dann über ein Medium versuchte. Und zwar nicht nur, weil wir damit den Dämonen Gelegenheit geben, uns zu betrügen, sondern weil es diese (schlafenden) Geister wirklich gibt! Und wie der Text im AT zeigt, sollten wir deren Totenruhe nicht stören.

Gruß
vom Schrat
_________________
DIE WAHRHEIT HAT DEN IRRTUM NICHT ZU FÜRCHTEN, WOHL ABER DER IRRTUM DIE WAHRHEIT (Raymond Franz)
---------
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    Metanoia-Forum Foren-Übersicht -> Bibel und Bibelverständnis Alle Zeiten sind GMT + 2 Stunden
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
Deutsche Übersetzung von phpBB.de

Anti Bot Question MOD - phpBB MOD gegen Spambots
Vereitelte Spamregistrierungen / Spambeiträge: 3230 / 0